Skigebiet Sterzing / Ratschings

Wie bereits geschrieben, habe ich Südtirol als Urlaubsregion lange nicht in Betracht gezogen. Die Devise war immer schnell aus den Bergen, ab in die Sonne. Nachdem wir aber mehrfach in Sterzing Rast gemacht haben, habe ich das Skigebiet Sterzing / Ratschings  angefahren.

Zwar kann der Rosskopf oder Ratschings-Jaufen an Pistenkilometern mit den großen Skigebieten in den Alpen nicht im Ansatz mithalten. Auch wirklich schwierige Pisten sucht man vergebens. Allerdings sind die Infrastruktur und die Skischule für Kinder wirklich großartig angelegt. Auch bietet das nahe gelegene Ridnautal gute Angebote für Skitourengeher.

Wie in meinem letzten Beitrag gezeigt, Reisen auch im Winter viele Italiener mit Ihrem Wohnmobil an. Ich muss an dieser Stelle allerdings gestehen, dass ich mich für die Zeit des Skifahrens dann doch eine Pension eingemietet habe. Da war mir der Komfort mit Skikeller, Dusche und Sauna doch mehr wert als ich das gern zugebe…
Was ich so mitbekomme, handelt es sich auch um ein recht schneesicheres Gebiet. Was wohl neben den Schneekanonen auch damit zu tun hat, dass die Skipisten an einem Nordhang liegen und somit weitgehend von der Sonne verdeckt sind. Es ist also gerade zu Weihnachten nicht den ganzen Tag Sonnenschein zu erwarten.

Auch abseits der Piste bietet Sterzing mit einer 10 km langen Rodelbahn einen Riesenspaß. Ich wusste bis dato nicht, was Rodeln auf einer dafür präparierten Piste für einen riesenspaß macht. Sehr zu empfehlen!

Übrigens hat Sterzing über Weihnachten (das heißt in Italien bis zum 6. Januar – hl. Drei Könige) einen wirklich schönen Weihnachtsmarkt auf dem Historischen Marktplatz. Wirklich zu empfehlen weil es neben abwechslungsreicher regionaler Speisen auch schöne regionale Handwerkskunst zu bestaunen und kaufen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.