Camping in Venedig

Unterkunft ist auch wenn man mit dem eigenen Hausstand reist durchaus nicht so einfach wenn man zum Camping nach Venedig möchte. Denn bekanntermaßen gibt es in Venedig ausschließlich Wasserstraßen oder eben Fußwege. Man könnte fast sagen, ein schlechtes Ziel um es mit dem Haus auf vier Rädern anzufahren 😉

So gibt es aber die Möglichkeit über die Via della Libertà in die Lagune zu fahren, aber da ist auf jeden Fall Schluss. Dort im Parkhaus, bzw. auf den Busparkplätzen hat das campieren noch weniger Scharm als auf so manchen Autobahnrastplatz. Also für ein paar schöne Tage in der Lagune gibt’s dafür von mir keine Empfehlung dafür. Also Camping in Venedig klingt erstmal nicht so leicht.

Campingplätze in Jesolo

Alternativ gibt es die Möglichkeit auf der Landzunge von Jesolo einen der vielen Campingplätze in der Trouristenhochburg zu nutzen. Gerade vorne am Punta Sabbioni gibt es einige Campingplätze von den man es zu Fuß zu den Vaporettos schaffen kann. Allerdings wie schon erwähnt, handelt es sich bei der Landzunge um eine Touristenregion der Extraklasse. Wer also keine Lust auf parzellierte Campingplätze mit Daueranimation, Einkaufsmeilen und Platzwart im Dauereinsatz hat, sollte die Ecke meiden. Zusätzlich gebe ich zu bedenken, dass wenn man nicht aus der Region Triest kommt, man gute 120 km rund um die Lagune fahren muss um die Spitze der Landzunge zu erreichen. Zwar gibt es hier einen feinen Sandstrand, aber für ein paar Tage Sightseeing in Venedig nehme ich diesen Umweg nicht in Kauf.

Camping in Venedig

Stellplatz mit Blick auf die Lagune

Was bleibt also über? Bei unserem dritten Besuch in Venedig haben wir einen Platz im Industriehafen von Fusina ausprobiert. Ehrlichgesagt habe ich während der Anfahrt durch den Hafen und das Industriegebiet mehrfach daran gezweifelt einen vernünftigen Campingplatz anzutreffen. Am Ende war ich überaus positiv überrascht. Zwar handelt es sich um einen Platz mit einfachem Standard, aber er liegt direkt an der Lagune. Die Fahrt in die Lagunenstadt startet direkt vorm Campingplatz und man erreicht Venedig gemeinsam mit den Platznachbarn vom Campingplatz und den Berufspendlern vom Festland. Das Vaporetto fährt gute 25 Minuten und bietet eine schöne Aussicht auf die Stadt.

Fazit

Sonnenaufgang über Venedig

Um für einen oder zwei Tage die Lagunenstadt zu erkunden, eignet sich der Platz in Fusina wirklich hervorragend. Neben Stellplätzen für Wohnmobile, Wohnwagen und Zelten auch Mietbungalows für den der kein Reisemobil hat. Ein kleiner Hinweis zu guter Letzt, der Platz ist bei jugendlichen Reisegruppen durchaus beliebt und verfügt über einen gut sortierten Pub am Eingang. Daher kann es auch mal lauter werden…

Mehr zu Venedig selbst folgt in anderen Beiträgen…

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.