Vom Kaffee zum Cappuccino…

Seitdem ich mit einer La Piccola nun auch unterwegs guten Kaffee und Espresso im Wohnmobil zubereiten kann, frage ich mich warum denn nicht auch Cappuccino? Zu dem frisch aufgebrühten Espresso fehlt nur noch der Milchschaum. Wie ich den Espresso koche mehr in diesem Beitrag.

Espressomaschine

Da meine La Piccola ’nur‘ eine ESE pad Maschine ist und nicht wie Ihre großen Geschwister zum Beispiel wie die La Piccola Sara, über eine Dampfdüse verfügt, muss die Milch anders aufgeschäumt werden. Ich erwähne an dieser Stelle, dass die Sara aufgrund der größeren Ausstattung auch einen höheren Stromverbrauch hat und mit 900W Leistungsaufnahme entsprechend erheblich mehr Energie aus den Batterien saugt. Ohne externe Stromversorgung, einen leistungsfähigen Wechselrichter, ein Stromaggregat oder ähnliches wird das unterwegs dann unter Umständen schwierig bis unmöglich.

Milchaufschäumer

Separate Milchaufschäumer wie es Sie von Cafissimo oder Nespresso, sowie von zahlreichen anderen Herstellern angeboten werden, haben meines Erachtens zwei große Nachteile wenn es darum geht Sie unterwegs zu benutzen. Zum einen, sind diese Milchaufschäumer recht groß. Der benötigten Stauraum nutze ich lieber für Dinge die ich wirklich brauche. Außerdem haben diese Geräte mit 500W aufwärts eine rechte große Leistungsaufnahme. Die La Piccola verbraucht schon reichlich Energie, daher muss ich hier aufpassen. Schließlich gibt es auch noch andere Verbraucher.

Clatronic MilchaufschäumerAlso habe ich mal mit der ganz simplen Batterie betriebenen Milchaufschäumer Variante angefangen. Ich muss zugeben, dass funktioniert ganz hervorragend. Die Prozedur ist ganz einfach. Topf auf den Herd, Milch leicht erwärmen und los geht es.  Das Ergebnis ist ebenfalls ganz vernünftig. Einzig lästig und wenig ökologisch ist das regelmäßige Batterie wechseln. Für die Zukunft, werde ich mir den ESGE Zauberstab M200 zulegen. Damit funktioniert dann nicht nur das Aufschäumen der Milch, sondern lässt sich auch für viele andere Dinge in der Küche einsetzen. Aber dazu dann später mehr. Erstmal, trinke ich jetzt einen frischen Cappuccino…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.